So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

>

Wintergeste Sortenversuch 2020

Die Zusammenarbeit von Forum Ackerbau, Groupe Cultures Romandie, swiss granum, DSP und Agroscope bildet die Basis der Sortenprüfung, für eine Einschreibung auf die Liste der empfohlenen Sorten (LES). Dieser Bericht fokussiert auf die Daten, basierend auf den Versuchsresultaten des Forum Ackerbau.

Ausgangslage und Versuchsfrage

Die Zusammenarbeit von Forum Ackerbau, Groupe Cultures Romandie, swiss granum, DSP und Agroscope bildet die Basis der Sortenprüfung, für eine Einschreibung auf die Liste der empfohlenen Sorten (LES). Dieser Bericht fokussiert auf die Daten, basierend auf den Versuchsresultaten des Forum Ackerbau.

Versuchsfrage                

Wie verhalten sich verschiedene Wintergerstensorten ertragsmässig und qualitativ unter Extenso- und ÖLN-Bedingungen?

 

Methodik 

Anzahl StandorteAnzahl VersuchsjahreAnzahl WiederholungenArt des VersuchsAussagekraft
7-831 pro StandortKleinparzellen und Streifen  * * *

 

Standorte                        

  • Ernte 2018: Gränichen AG (Liebegg), Riedholz SO (Wallierhof), Delley FR, Grangeneuve FR, Nyon VD (Changins), Zürich (Reckenholz), Courtedoux JU
  • Ernte 2019: Gränichen AG (Liebegg), Riedholz SO (Wallierhof), Moudon VD (nur ÖLN), Delley FR, Grangeneuve FR, Nyon VD (Changins), Zürich (Reckenholz, nur Extenso), Courtedoux JU
  • Ernte 2020: Gränichen AG (Liebegg), Riedholz SO (Wallierhof), Delley FR, Grangeneuve FR (nur Extenso), Zürich (Reckenholz), Moudon (nur ÖLN), Goumoens (nur Extenso)

 

Anbaudaten:              

  • Sorten 2020: KWS Orbit, KWS Higgins, Maltesse (2z), KWS Cassia (2z), KWS Tonic, SY Baracooda (Hy), SY Galileoo (Hy), Belinda
  • Vergleichs und Prüfsorten: Jakubus, Nord 1309/14 «SU Celly» (2z), KWS Akkord, Esprit, SY 216478 (Hy), Adalina, SY 217674 (Hy), B134 «KWS Tardis» (2z), Camilla, KW 6-1746 «KWS Loris», Nord 13115/19 «SU Laubella» (2z), Nord 14032/71
  • Saatdichte: 280 Körner/m2, 300 Körner/m2 (2z), 180 Körner/m2 (Hybriden)
  • Pflanzenschutz: 1-2 Fungizide, 1-2 Wachstumsregler (Extenso: nur Herbizid)
  • Düngung: ÖLN 140-150 kg N/ha, Extenso 30 kg N/ha weniger

 

Resultate und Diskussion

Erträge 

Die Erträge im Anbaujahr 2020 waren bei den meisten Sorten die höchsten im Dreijahresvergleich. Lediglich die Ernte der Sorten KWS Higgins und Belinda waren 2019 geringfügig höher. 

Im ÖLN-Verfahren konnten 2020 einige Sorten (SY Galileoo, KWS Higgnis, KWS Tonic und KWS Orbit) Erträge über 100dt/ha erzielen. Der durchschnittliche Ertrag für das Jahr 2020 der in Abbildung 1 gezeigten Sorten belief sich unter ÖLN-Bedingungen auf 110.2 dt/ha. Der Dreijahresdurchschnitt dieser Sorten war bei 91.2 dt/ha. Im Extenso-Verfahren war der diesjährige mittlere Ertrag bei 80.5 dt/ha. Auch hier war der Schnitt der drei Jahre etwas tiefer und belief sich auf 76.1 dt/ha. Im Durchschnitt waren Extenso-Erträge um 15.1 dt/ha tiefer als die Erträge im ÖLN-Verfahren. Deutlich höherer Erträge als das Mittel der letzten drei Jahre lieferten die Sorten Maltesse, KWS Cassia sowie die Hybriden SY Galileoo und SY Baracooda. Auch am Strickhof waren die diesjährigen Erträge die höchsten der letzten drei Jahre. 

Die Erträge der Sorte Belinda waren im Schnitt etwas tiefer als jene der KWS Sorten Higgins, Orbit und Tonic und der Hybridsorten (SY Baracooda und Galileoo). Belinda ist jedoch eine frühreife Sorte und höhere Erträge könnten allenfalls mit einer früheren Ernte erzielt werden. Vergleicht man die zweizeiligen Sorten miteinander, so fällt auf, dass die Sorte Maltesse sowohl im ÖLN- (3.4 dt/ha) sowie im Extenso-Verfahren (2.0 dt/ha) mehr Ertrag erzielte als die Sorte KWS Cassia. 

 

Abbildung 1. Mittelwerte der ungereinigten Erträge bei 14.5 % Feuchtigkeit [dt/ha] für die Jahre 2018-2020 im ÖLN- (blau) und Extenso-Verfahren (grün), sowie die ungereinigten Erträge am Strickhof 2020 im ÖLN- (orange) und Extenso-Verfahren (gelb). Die mit * gekennzeichnete Sorten sind zweizeilig.
Abbildung 1. Mittelwerte der ungereinigten Erträge bei 14.5 % Feuchtigkeit [dt/ha] für die Jahre 2018-2020 im ÖLN- (blau) und Extenso-Verfahren (grün), sowie die ungereinigten Erträge am Strickhof 2020 im ÖLN- (orange) und Extenso-Verfahren (gelb). Die mit * gekennzeichnete Sorten sind zweizeilig.

 

Hektorlitergewichte

Das mittlere Hektorlitergewicht (HLG) der letzten drei Jahre war im ÖLN-Verfahren 66.4 kg/hl und unter Extenso-Bedingungen 64.4kg/hl. Keine der Sorten konnte in den drei Jahre ein HLG von 70kg/hl erreichen (Tabelle 1). Im ÖLN-Verfahren waren lediglich die durchschnittlichen HLG der Sorten Belinda, KWS Cassia, Maltesse und SY Baracooda leicht über dem Gesamtdurchschnitt der drei Jahre. Diese Sorten übertrafen auch Im Extenso-Verfahren das Durchschnitts-HLG. 

Tabelle 1: Hektolitergewicht (kg/hl) je Sorte und Verfahren 2018-2020 (Quelle: Versuchsbericht 2020, Forum Ackerbau)

Tabelle 1 Gerste 2020

 

Wirtschaftlichkeit

Auch dieses Jahr hat sich wieder bestätigt, dass der Ertrag einen grösseren Einfluss auf den Erlös hat, als das HLG. Die Hybridsorte SY Galileoo, gefolgt von SY Baracooda, KWS Cassia und KWS Higgins, erzielt trotz HLG- Abzug den höchsten Erlös im Extenso-Verfahren. Die Differenz vom höchsten (SY Galileoo) zum niedrigsten Erlös (KWS Orbit) lag im Extenso-Verfahren bei Fr. 320.-/ha. Im ÖLN-Verfahren platzierte sich SY Baracooda mit Fr. 3'688.10 pro Hektare an erster Stelle. Der Erlös von SY Galileoo war geringfügig kleiner und auch die KWS-Sorten reihten sich direkt dahinter ein. Die Differenz vom höchsten (SY Baracooda) zum niedrigsten Erlös (KWS Cassia) betrug im ÖLN bei Fr. 511.-/ha.

Unter Berücksichtigung des Richtpreises sowie der Übernahmebedingungen von swiss granum lässt sich schlussfolgern, dass es sich lohnt eine ertragsreiche Sorte mit schwächerem HLG anzubauen. In einem Jahr mit tiefen HLG im Abzusgsbereich und im Falle von geringen Ertragsdifferenzen zwischen den Sorten kann es sich jedoch lohnen, eine sowohl im Ertrag wie auch im HLG stabile Sorte zu wählen.

Weiter Faktoren wie beispielsweise Saatgutkosten sollten jedoch auch in Betracht gezogen werden. So kostet das Saatgut für Hybridsorten mindestens 60% mehr als jenes für Liniensorten. 

 

Tabelle 2. Zusammensetzung des Erlöses in Fr./ha je Gerstensorte im Verfahren Extenso und ÖLN 2020 (6 Standorte). (Quelle: Versuchsbericht 2020, Forum Ackerbau)

Tabelle 2

 

Dieser Bericht basiert auf dem Versuchsbericht Forum Ackerbau verfasst von Barbara Graf, Wallierhof. 

>Weitere Informationen zum Forum Ackerbau

>Aktuelle Informationen zum Getreideanbau

>Druckversion: Wintergeste Sortenversuch 2020