So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Die Neuerungen in den aktuellen Versionen der Liste zugelassener Pflanzenschutzmittel und der u00d6LN-Richtlinien sind unbedingt zu beachten>

Neue Mittellisten für den Pflanzenschutz in Beerenkulturen

Aktualisierten Pflanzenschutzmittellisten und die Richtlinien für die Integrierte Produktion SAIO. Lesen Sie hier, was neu ist an diesen Listen. (2.2021)

Bereits Ende Januar wurden dieses Jahr die Listen für die im Beerenbau zugelassenen Pflanzenschutzmittel und die für 2021 gültigen SAIO-Richtlinien veröffentlicht. Vom Aufbau der Listen gibt es einige wesentliche Unterschiede zur bereits stark überarbeiteten Version von 2020. Die Seitenzahl ist dieses Jahr auf 27 angestiegen, das sind vier Seiten mehr. Hier eine Zusammenfassung der Neuheiten.

 

Änderungen bei den Zulassungen

Auf den Seiten 1+2 sind die Neuerungen bei den Zulassungen aufgelistet. Wichtigste Änderung ist das sofortige Anwendungsverbot von Pirimicarb 50 WG. Auch für die Akarizide Vertimec und Spomil Special, beide mit dem Wirkstoff Abamectin, ist im November die Zulassung beendet und sind daher nicht mehr anwendbar. Als Ersatzprodukte stehen Vertimec Gold und Vertimec Pro zur Verfügung. Hingegen ist die Zulassung für Cypermethrin S erneut erteilt worden.

Neu zugelassen zur Bekämpfung von Blattläusen bei allen Beerenarten ist die Nützlingsmischung Aphi Scout mit fünf Schlupfwespenarten.

Als neues Herbizid ist StompAqua in allen Rubus- und Ribes-Arten zugelassen, also in Himbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren. Dabei hat sich auf Seite 17 leider ein Fehler eingeschlichen, weil der Haken bei den Brombeeren für das Mittel vergessen wurde. Das Gleiche gilt übrigens für den Wirkstoff Pendimethalin (Handelprodukte Devrinol FL, Nikkel, Napronol), auch hier fehlt der Haken bei Brombeere und auch bei Himbeere. 

Das Fungizid Cydeli Top ist auch 2021 nicht in der Schweiz erhältlich, obwohl eine Zulassung bei Erdbeeren besteht.

Neue Inhalte

Die Broschüre der bewilligten Pflanzenschutzmittel im Beerenbau, die vom SOV und der Agroscope herausgegeben wird (Agroscope Transfer 375/2021), hat sich bereits vergangenes Jahr deutlich verändert und erweitert. Alle Listen sind farbig und im handlichen und übersichtlichen A4 Format und das wurde auch 2021 beibehalten. 

Neu aufgenommen wurden auf den Seiten 3 und 4 wertvolle Hinweise zur Antiresistenzstrategie, zum Risikopotential einzelner Pflanzenschutzmittel und zur Applikationstechnik im Beerenbau. Neu auf Seite 4 und 5 sind in diesem Jahr die Tabellen mit den wichtigen Angaben zu den Aufwandmengen und Brühmengen, die je nach Beerenart und Entwicklungsstadium angepasst werden müssen. Bei einem Erdbeerfeld zum Beispiel steigt die Brühmenge im Laufe der Saison vom Austrieb bis Ende Blüte auf rund das Fünffache an. Diese Angaben waren bisher nur im Handbuch Beeren zu finden. Sie sind aber von grosser Wichtigkeit für eine korrekte und erfolgreiche Anwendung der Pflanzenschutzmittel. 

Die Liste der einsetzbaren «Lebenden Organismen», sprich nützliche Insekten oder Mikroorganismen, ist in der Ausgabe 2021 wie schon in der letzten Ausgabe am Anfang der Broschüre zu finden, neu auf Seite 6. Das unterstreicht die zunehmende Bedeutung dieser Organismen im integrierten Pflanzenschutz.

Seit zwei Jahren gibt es in der Liste die Spalten für die Auflagen über den Gewässerabstand, die sogenannten Spe3-Auflagen für jedes einzelne Pflanzenschutzmittel. Dabei geht es um die Abstände zu Oberflächengewässern zum Driftschutz und Schutz vor Abschwemmung, sowie mit der Regelung für den Abstand gegenüber Biotopen zur Driftreduktion. Es sind demnach alle drei Spe3-Auflagen zur Abstandsregelung in der Liste übersichtlich dargestellt.

Auf den Seiten 16 und 17 sind die Einsatzmöglichkeiten für Herbizide bei Erdbeeren und Strauchbeeren aufgelistet und ab Seite 18 folgen die zeitlichen Schemata für mögliche Fungizid- und Insektizideinsätze nach Beerenarten getrennt: Erdbeeren, Himbeeren/Brombeeren, Ribes-Arten, Heidelbeeren/Holunder/Aronia. Auf den letzten Seiten sind die Nebenwirkungen (Nützlingstoxizität) der Pflanzenschutzmittel aufgelistet, welche ebenfalls wichtige Hinweise für den nachhaltigen Pflanzenschutz sind.

Änderungen der ÖLN-Richtlinien gemäss SAIO

Die Schweizerische Arbeitsgruppe für die integrierte Obstproduktion (SAIO) hat im Dezember 2020 einige Anpassungen bei den Richtlinien auf das laufende Jahr beschlossen. Bei den Beeren gibt es nur wenige Änderungen und die vollständige Liste der SAIO-Neuerungen sind auf der Homepage des SOV oder des Strickhofs zu finden.

Bei den Pflanzenschutzmitteln in den Beeren gibt es folgende Änderungen: am 30. Juni 2020 endete die Zulassung für den Wirkstoff Chlorpyriphos (Pyrinex) und die Zulassung für den Wirkstoff Iprodion in der IP endete Anfang des Jahres. Beide Wirkstoffe sind daher in IP (ÖLN) nicht mehr zugelassen.

Die oben erwähnte Nützlingsmischung Aphi Scout ist auch in der IP bei allen Beerenarten zugelassen.

Bei den Herbiziden in der IP sind neu Stomp Aqua (Wirkstoff Pendimethalin) und der Wirkstoff Napropamide (Handelprodukte Devrinol FL, Nikkel, Napronol) in allen Rubus- und Ribesarten zugelassen.

Beim Napropamide hat sich, wie beim Pendimethalin, auch ein Fehler in der Pflanzenschutzmittelliste eingeschlichen. Auf Seite 17 fehlt der Haken bei Brombeere für beide Wirkstoffe und für Pendimethalin auch bei Himbeeren.