So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Nach einem Starkniederschlag kommt es zu Abschwemmung. Neben wertvoller Erde ku00f6nnen so auch allfu00e4llig ausgebrachte Pflanzenschutzmittel ausgewaschen werden.>

Abschwemmung

Pflanzenschutzmittel können je nach Witterung abgeschwemmt werden. Damit dies nicht passiert, muss die Abschwemmung entlang von Gewässern und entwässerten Strassen mit bestimmten Massnahmen reduziert werden.

Ab 2023 werden die Abschwemmauflagen nochmals komplizierter. Aus diesem Grund hat der Strickhof ein eigenes Merkblatt zur Umsetzung der Auflagen zur Verhinderung der Abschwemmung von Pflanzenschutzmitteln entworfen. Dieses enthält die wichtigsten Informationen zu den Auflagen und beschreibt, wie diese umgesetzt werden können. Das Merkblatt wird regelmässig aktualisiert und mit weiteren Beispielen ergänzt. Halten Sie deshalb immer wieder mal auf dieser Seite nach dem neusten Merkblatt Ausschau.

Nach einem Starkniederschlag kommt es zu Abschwemmung. Neben wertvoller Erde werden so auch allfällig ausgebrachte Pflanzenschutzmittel ausgewaschen.
Nach einem Starkniederschlag kommt es zu Abschwemmung. Neben wertvoller Erde können so auch allfällig ausgebrachte Pflanzenschutzmittel ausgewaschen werden.

 

Abschwemmung an Gewässern

Die Abschwemmungsmassnahmen müssen nur eingehalten werden, wenn folgende Bedingungen beide erfüllt sind:

  • Flächen mit einer Neigung von über 2%. Um herauszufinden, ob eine Fläche eine Neigung von mehr als 2% aufweist, kann die Karte des Bundesamtes für Landwirtschaft benutzt werden. Alle Flächen, die eine Neigung grösser als 2% aufweisen sind nicht mintfarben eingefärbt.
  • Und Flächen, die weniger als 100m vom Oberflächengewässer entfernt sind

 

In diesem Fall müssen die Abschwemmungspunkte, welche auf der Etikette vermerkt sind, zwingend kompensiert werden. Wie dies erreicht werden kann, kann im Merkblatt der Agridea Reduktion der Drift und Abschwemmung von Pflanzenschutzmitteln im Acker- und Gemüsebau nachgeschaut werden. Ebenfalls weiterhelfen können hier die Weisungen betreffend der Massnahmen zur Reduktion der Risiken bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln des Bundesamtes für Landwirtschaft.

Achtung! Ein Weg oder eine Strasse kann in den vorgegebenen Abstand im Vergleich zur Drift nicht einberechnet werden.

Hier braucht es sowohl in der Parzelle links wie auch rechts einen Pufferstreifen. Bei der Drift reichen insgesamt 6m , bei der Abschwemmung muss die Strasse zusätzlich kompensiert werden. Achtung! Je nach Mittel sind es 6m oder mehr.
Hier braucht es sowohl in der Parzelle links wie auch rechts einen 6 Meter Pufferstreifen. Bei der Abschwemmung muss die Strasse zusätzlich kompensiert werden, wenn mit der Massnahme ein Abschwemmpunkt erreicht werden soll. Je nach Mittel reicht es nicht, nur einen Punkt zu kompensieren. Es müssen weitere Massnahmen ergriffen werden.

Die Abstandsauflagen können auf der Etikette, in der Broschüre "Pflanzenschutzmittel im Feldbau" oder im Pflanzenschutzmittelverzeichnis nachgeschlagen werden.

Jederzeit besuchen wir Sie auch gerne vor Ort, um in einer kleinen Flurbegehung die unterschiedlichen Situationen zu beurteilen und Fragen direkt an Beispielen zu beantworten.

Was genau Abschwemmung ist und wie diese kompensiert werden muss, kann ausserdem in den beiden folgenden Videos der Agridea nachgeschaut werden:

Abschwemmungsrisiken verstehen

Massnahmen zur Verringerung der Abschwemmung im Ackerbau

 

Abschwemmung an entwässerten Strassen

Neu muss entlang von entwässerten Strassen ebenfalls ein Abschwemmpunkt erfüllt werden. Dies ist unabhängig davon, wie viele Abschwemmpunkte ein Mittel ansonsten aufweist.

Die Abschwemmungsmassnahmen müssen nur eingehalten werden, wenn folgende Bedingungen beide erfüllt sind:

  • Flächen mit einer Neigung von über 2%. Um herauszufinden, ob eine Fläche eine Neigung von mehr als 2% aufweist, kann die Karte des Bundesamtes für Landwirtschaft benutzt werden. Alle Flächen, die eine Neigung grösser als 2% aufweisen sind nicht mintfarben eingefärbt.
  • Und an Strassen mit einer Entwässerung. Entlang von Flurwegen ohne Entwässerung gilt diese Auflage nicht.

 

Massnahmen zum Erreichen der Abschwemmpunkte planen

Bei den ganzen Auflagen ist es schwierig, für alle seine Parzellen den Überblick zu behalten. Aus diesem Grund hat der Strickhof eine Exceltabelle zur Planung des Pflanzenschutzes im Bereich Abschwemmung entworfen. 

Die Tabelle soll dabei helfen, die Übersicht über alle Abschwemmauflagen auf einem Betrieb zu behalten. Sie kann sowohl vom einzelnen Landwirt wie auch vom Lohnunternehmer genützt werden.
Die Tabelle soll dabei helfen, die Übersicht über alle Abschwemmauflagen auf einem Betrieb zu behalten. Sie kann sowohl vom einzelnen Landwirt wie auch vom Lohnunternehmer genützt werden.

In der Tabelle werden der Reihe nach die betroffenen Parzellen, die Kultur, die Abschwemmungsauflagen sowie die erreichten Punkte eingetragen. Nur wenn in der gelben Spalte eine 0 oder eine negative Zahl steht, sind alle Abschwemmungsauflagen eingehalten und das Mittel darf ausgebracht werden. Steht in der letzten Spalte eine positive Zahl, muss eine weitere Abschwemmungsmassnahme erfüllt oder ein anderes Mittel gewählt werden.

Das Excel besteht aus zwei Mappen: 

  • Planung über die gesamte Fruchtfolge: Bei einer von Abschwemmung betroffenen Parzelle werden sämtliche Kulturen, mit den entsprechenden Mitteln, die eingesetzt werden, notiert. Achtung! Beim Eintragen der Abschwemmpunkte und der Massnahmen muss jährlich überprüft werden, ob diese noch gelten.
  • Planung über ein Jahr: Bei einer von Abschwemmung betroffenen Parzelle wird nur die Kultur von diesem Jahr, mit den entsprechenden Mitteln, die eingesetzt werden, notiert.

 

6 Meter Pufferstreifen gemäss ÖLN

Jeder Betrieb, der Direktzahlungen erhält, muss zwischen Kultur und Oberflächengewässer einen unbehandelten Grünstreifen, auch Pufferstreifen genannt, anlegen. Weitere Informationen dazu gibt es auf dem Merkblatt Pufferstreifen - richtig messen und bewirtschaften der Agridea. Betriebe, welche keine Direktzahlungen erhalten, müssen einen Mindestabstand von 3 Metern einhalten.

In der Broschüre werden neben Oberflächengewässern auch die Abstände z.B. zu Hecken oder zum Waldrand thematisiert.
In der Broschüre werden neben Oberflächengewässern auch die Abstände z.B. zu Hecken oder zum Waldrand thematisiert.