Qualifikationsverfahren für Erwachsene gem. Art. 32 BBV

Personen, welche die Qualifikation ausserhalb eines geregelten Bildungsganges erworben haben, werden zum Qualifikationsverfahren zugelassen, wenn sie eine mindestens fünfjährige berufliche Erfahrung vorweisen. Mindestens drei Jahre dieser beruflichen Praxis müssen im Bereich Pferdefachfrau/-mann EFZ erworben sein (s. Bildungsverordnung Art. 16).

Wie bereite ich mich vor?

Vergleichen Sie die eigenen beruflichen Kompetenzen anhand der geforderten Bildungsinhalte gemäss Bildungsplan. Die jeweiligen Qualifikationsbereiche sind in der Verordnung über die berufliche Grundbildung festgelegt. Ebenfalls sind die Richtlinien für das Bestehen des Qualifikationsverfahrens in der Bildungsverordnung festgehalten. 

Die Berufsschule (Berufskenntnisse und/oder Allgemeinbildung) kann bei Bedarf besucht werden. Ebenso können überbetriebliche Kurse bei den zuständigen Organisationen der Arbeitswelt belegt werden. 

Erstellen Sie sich eine Planung zur Prüfungsvorbereitung und melden Sie sich direkt bei den Anbietern der entsprechenden Angebote an.

Wie beantrage ich die Zulassung?

Die Lehraufsicht des Wohnortskantons ist für die Zulassung und die Anmeldung zum Qualifikationsverfahren zuständig. Diese prüft aufgrund der eingereichten Gesuchsunterlagen, ob die Zulassungsbedingungen (Berufserfahrung und Prüfungsvorbereitung) erfüllt sind und entscheidet über die Zulassung und allfällige Dispensationen. 

Für Kandidaten mit Wohnsitz im Kanton Zürich: Die interessierten Personen füllen einen Antrag (nebenstehendes Formular ) aus und senden dieses mit allen erforderlichen Unterlagen und Belegen an die Lehraufsicht Strickhof (siehe Kästchen oben rechts).

Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Kontakt

Ursula Jenni-Heiniger

Ursula Jenni-Heiniger

Aufsicht betriebliche BildungTelefon:+41 58 105 99 10E-Mail:Infos zur Person

Formular Gesuch Zulassung zum Qualifikationsverfahren für Erwachsene gemäss Art. 32 BBV