So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Wissen Pflanzenschutz

Profitieren Sie vom Wissen und den Erkenntnissen unserer Fachexperten. Informieren Sie sich mit praxisbezogenen Fachartikeln, Videos und Berichten rund um das Thema Pflanzenschutz.

Rapsglanzkäfer – eine Übersicht
Der Rapsglanzkäfer kann einen grossen Schaden an den Blütenknospen anrichten. Dadurch kommt es zu einer unregelmässigen Schotenentwicklung und Ertragseinbussen.
Rapsstängelrüssler – eine Übersicht
Der grosse Rapsstängelrüssler legt seine Eier in den Stängel der Rapspflanzen ab. Dadurch kommt es zu einem S-förmigen Wachstum und dem Aufplatzen der Stängel. Dies kann zu erheblichen Ertragseinbussen führen.
Kraut- und Knollenfäule – eine Übersicht
Die Kraut- und Knollenfäule ist weltweit die bedeutendste Kartoffelkrankheit überhaupt. Die Sporen können kilometerweit fliegen.
Cercospora – eine Übersicht
Cercospora Blattflecken ist eine gefürchtete Krankheit in den Zuckerrüben. Eine Behandlung ist erst nach Erreichen der Bekämpfungsschwelle erlaubt.
Getreidehähnchen – eine Übersicht
Der Getreidehähnchenschaden ist doch nicht so ertragsentscheidend wie bis anhin gedacht. Eine Bekämpfung darf erst nach Erreichen der Bekämpfungsschwelle erfolgen. Zuerst muss das Mittel Audienz eingesetzt werden. Erst anschliessend kann ein anderes Mittel unter Beantragung einer Sonderbewilligung eingesetzt werden.
Maiswurzelbohrer – eine Übersicht
Der Maiswurzelbohrer ist weltweit gesehen, der bedeutendste Maisschädling überhaupt. Obwohl der Maiswurzelbohrer als Quarantäneschädling gelistet ist, hält sich sein Schaden beim Einhalten der Fruchtfolge aber in Grenzen. Wird diese hingegen nicht eingehalten, können enorme Schäden entstehen.
Rübenerdfloh – Eine Übersicht
Nach dem Wegfall der Beizung haben die Erdflohschäden in den Zuckerrüben massiv zugenommen. Eine Behandlung ist nur nach Erreichen der Bekämpfungsschwelle möglich und benötigt eine Sonderbewilligung.
Schutz des Grundwassers – eine Übersicht
Das Grundwasser muss vor äusseren Einflüssen geschützt werden. Aus diesem Grund gibt es bei den Mitteln Grundwasserschutzauflagen, die dringend eingehalten werden müssen.
ÖLN Richtlinien – eine Übersicht
Pflanzenschutzmittel dürfen im ÖLN nur gemäss KIP Richtlinien ausgebracht werden. Ein Einsatz auf Biodiversitätförderflächen erfordert zusätzliche Aufmerksamkeit.
Was ist eigentlich ein Pflanzenvirus?
Aufgrund der momentanen Coronavirus Pandemie im Frühjahr 2020 sind Viren als ganz besondere «Lebensformen» ständig im Fokus der Öffentlichkeit. Wie das neu als potentieller Quarantäneorganismus eingestufte Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV; Jordanvirus) zeigt, sind auch Gemüsekulturen nicht gefeilt vor Virusbefall. Doch was ist eigentlich ein Virus und wie lassen sich Viren bekämpfen?
Überwachung und Bekämpfung der Möhrenfliege
Die Möhrenfliege ist der tierische Hauptschädling im Karottenanbau. Die Frasstätigkeit der Larven mit den typischen schwarz verfärbten Frassgängen in den Karotten macht diese unverkäuflich. Der Schädling tritt jedoch gerade im Kanton ZH sehr unterschiedlich verteilt auf. Fahrplanmässige Bekämpfungen sind aufgrund der Biologie des Schädlings daher nicht effektiv und teilweise sogar unnötig.
Feldkontrollen sind, bleiben und werden wichtig
Die gute alte Kulturkontrolle stellt auch 2019 die Grundlage für den angepassten Pflanzenschutz getreu dem Gedanken «so wenig wie möglich so viel wie nötig» dar. Durch die sich verengende Palette an Wirkstoffen zur direkten Bekämpfung wird sie gar immer wichtiger um die Pflanzenschutzmittel gezielter einzusetzen.
Der Pflanzenschutz bewegt über die Kantonsgrenzen hinweg
Rund 60 Teilnehmer trafen sich am 6. August 2019 auf dem Gewächshausgelände der Firma Biofresh AG zum «Gemüsecorner» der zum ersten Mal durch die drei Fachstellen Gemüse der Kantone ZH, AG und TG organisiert und durchgeführt wurde. Kernstück war einmal mehr der Pflanzenschutz, mit dem Schwerpunkt im Unterglasgemüsebau.
Auswertung der Schaderregerkontrolle 2018
Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung des Schaderregermonitorring der Fachstelle Gemüse im Kanton ZH. Es zeigt die Entwicklung der Schädlinge Lauchmotte, Möhrenfliege, Kohldreherzgallmücke und Zwiebeltripse.
Probleme mit der Kohlmottenschildlaus
Die weisse Fliege, oder Kohlmottenschildlaus trat diesen Spätsommer und Herbst aussergewöhnlich stark an Kohlkulturen auf. Im Hausgarten als lästiger Schädling verschmäht, bedeutet sie für spezialisierte Rosenkohlproduzenten gravierende Qualitäts- und Ertragsverluste.
Ressourcenprojekt Pflanzenschutzoptimierung mit Precision Farming
Die Kantone AG, TG und ZH haben mit finanzieller Unterstützung des Bundesamts für Landwirtschaft ein Ressourcenprojekt lanciert. Die Abkürzung PFLOPF steht für «Pflanzenschutzoptimierung mit Precision Farming». Mit technologiebasierten Massnahmen soll der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln um 25 Prozent reduziert werden – ohne Einbussen bei Menge und Qualität.
Sommerkulturen auf Besatz mit Stechapfel kontrollieren
Stechapfel-Pflanzen sind ein unerwünschtes Unkraut in verschiedenen Sommerkulturen wie Soja, Mais, Sonnenblumen, Buchweizen und Hirse. Durch den Gehalt an giftigen Tropan-Alkaloiden kann die Qualität des Ernteguts sehr stark beeinträchtigt werden, wenn Samen und andere Pflanzenteile mitgeerntet werden.
Hilfsstoffe Biolandbau
Zugelassene und empfohlene Hilfsstoffe für den biologischen Landbau in der Schweiz
Qualität und Ertrag im Weizenanbau: Reizen Sie das Potenzial aus
Den Grundstock für Ihre Hochertragssorten haben Sie im Herbst gelegt. Nun gilt es, die Bestände mittels Düngung, Pflanzenschutz und Unkrautregulierung so zu führen, dass Sie auf der Zielgeraden noch das Beste herausholen.
Rapserdfloh – eine Übersicht
Der Rapserdfloh ist ein bedeutender Schädling im Rapsanbau. Eine Bekämpfung erfolgt nach Erreichen der Bekämpfungsschwelle und benötigt eine Sonderbewilligung.
Asiatischer Laubholzbockkäfer – eine Übersicht
Der Asiatische Laubholzbockkkäfer kommt ursprüglich aus dem asiatischen Raum und wurde in Holzpalettes in die Schweiz eingeführt. Er hat befällt einheimische Laubbäume und hat ein sehr breites Wirtsspektrum. Aus diesem Grund ist er auch als Quarantäneorganismus geführt.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 13. Mai 2020
Der Rübenerdfloh ist nur selten noch problematisch, dafür warten wir auf Nützlinge gegen Blattläuse. Die neue Getreidehähnchen BKS ist viel höher, das müssen wir lernen, Gelbrost macht vereinzelt Probleme. Es hat bereits Krautfäule, Unkräuter im Mais sind kein Problem. Blattläuse nun auch in Sonnenblumen und Berufkraut ausreissen.
Drift und Abschwemmung – eine Übersicht
Pflanzenschutzmittel stehen zur Zeit stark in der Kritik. Aus diesem Grund ist es von zentraler Bedeutung, dass die Drift und Abschwemmungsauflagen eingehalten werden.
Flächen in Deutschland – eine Übersicht
Auf Flächen im Ausland gelten andere Gesetze, als dies in der Schweiz der Fall ist. Ausserdem muss jeder, der in Deutschland Pflanzenschutzmittel ausbringt einen Sachkundeausweis nachweisen und regelmässig Weiterbildungskurse besuchen.
Mittelheft – Pflanzenschutzmittel im Feldbau
Das Mittelheft gibt einen Überblick über alle im Feldbau zugelassenen Pflanzenschutzmittel.
Erfreulicher Start ins Kartoffeljahr
Eine frühe Bodenerwärmung, beste Pflanzbedingungen, rechtzeitige Feuchte und gnädige «Eisheilige» haben ihren Beitrag zu verbreitet erfreulichen Kartoffelbeständen geleistet. Die Pflanzenschutzmassnahmen haben begonnen. Geflügelte Blattläuse sind in rekordverdächtig hohen Mengen und früh eingeflogen. Kartoffelkäfer haben bereits Eier gelegt. Erste Krautfäule-Herde sind bekannt.
KIP-Richtlinien für den ökologischen Leistungsnachweis (ÖLN)
Die nachfolgenden KIP-Richtlinien helfen, die ökologischen Ziele der Agrarpolitik zu erreichen. Diese Ziele lauten: Förderung der natürlichen Artenvielfalt, Senkung der Nitratbelastung im Grund- und Quellwasser, Reduktion der Phosphor-Belastung in Oberflächengewässern Reduktion des Eintrags von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässer und Tiergerechte Haltung.
Pflanzenschutzspritzen – eine Übersicht
Ab 2023 müssen alle Pflanzenschutzspritzen mit einem Innenreinigungssystem mit separaten Spülwasserkreislauf ausgestattet sein.
Wasch- und Füllplätze – eine Übersicht
Um Punkteinträge in Gewässer zu verhindern muss ab dem Jahr 2021 jeder Hof mit einem Wasch- und Füllplatz ausgerüstet sein.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 19. Mai 2020
Getreidehähnchen sind nur in Spätsaaten ein Thema, Audienz wird bei diesem Wetter gut wirken. Ob gegen Fusarien behandelt werden muss, sehen Sie auf www.fusaprog.ch. Krautfäule weiterhin sofort melden, www.phytopre zeigt heute keinen Infektionstag an und erste Käfer findet man in Kartoffeln. Mais erst behandeln, wenn er sich erholt hat, oder Hacken.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 27. Mai 2020
Ein weiterer Gang ins Feld: Langsam kommen die Nützlinge in den Rüben, Pirimicarb wirkt nur ab 15°. Die Getreidehähnchen verpuppen sich bereits und Weizen der erst jetzt blüht wird nicht von Fusarien befallen, doch sollte man auf Braunrost achten. Der Befall von Blattläusen in Kartoffeln melden und erste Fritfliegen im Mais. Berufkraut jetzt ausreissen, sonst ist’s zu spät.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 3. Juni 2020
Auf Schnecken und Blattläuse achten: Nützlinge übernehmen in den Rüben langsam das Zepter. Krautfäule Schutz vor dem Regen, Befall melden. Alternariamittel beimischen auf Läuse achten und Schneckenkörner nicht vergessen. Fusarien im Getreide nur noch in Spätsaaten beachten, in Forel kann es Gelbrost haben und im Molinera Mehltau. Im Mais auf Schneckenkontrolle gehen.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 10. Juni 2020
Noch mehr Schädlinge: Hätten wir in Zuckerrüben keine Insektizide angewendet, wäre weit mehr als die Hälfte der Rübenfläche zerstört worden. Drahtwurmschäden im Mais nach Wiese nehmen zu. Trichogramma kommen bereits nächste Woche. Im Getreide sieht man jetzt Problemunkräuter. Kartoffeln mit Fungizid schützen und Käfer und Blattläuse auszählen.
Mit Zuversicht in den Rübensommer
Zuckerrüben-Aktuell KW 25: An vielen Standorten in der Ostschweiz decken die Rüben seit mehreren Tagen, wenn nicht schon Wochen. Die Blattläuse sollten vielerorts überstanden sein, Bordüngungen ausgebracht worden sein und nun gilt es sich der Blattgesundheit zu widmen.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 17. Juni 2020
Die Blattläuse in Rüben sind nach wie vor aktiv, aber nur in Spätsaaten müssen sie chemisch bekämpft werden, in den anderen Feldern hat es jetzt genügend Nützlinge. Cerco-Flecken sind noch kein Thema. Mais mit violetten Blätter weist auf ein Bodenproblem hin und in Kartoffeln muss mit kurzen Fungizidspritz-Intervallen eine Krautfäuleinfektion verhindert werden.
Feuerbrand Ansprechpersonen in Zürcher Gemeinden 2020
Jede Zürcher Gemeinde hat einen Feuerbrand-Beauftragten, der bei Verdachtsfällen kontaktiert werden kann.
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 24. Juni 2020
Noch keine Blattflecken: Spritzfenster in Rüben verdeutlichen die Blattlausschäden, noch keine Cerco-Flecken in Rüben, wenig Fusarien auf Weizen und erst 2 Krautfäulefälle im Kt. Zürich, mit Blattdüngern gegen Alternaria in Kartoffeln
Pflanzenschutz aktuell Feldbau 1. Juli 2020
Cerco-Kontrollen sind erst im Thurtal und im Flaacherfeld angesagt. Die Krautfäule Befälle nehmen langsam zu. Vorernte Kontrolle in Raps und Weizen. Bienenweide wo der Rübenhaufen war und Stoppelbearbeitung gegen Drahtwürmer
Mehr anzeigen
Keine Resultate