So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Wissen Gemüsebau

Profitieren Sie vom Wissen und den Erkenntnissen anderer! Lesen Sie praxisbezogene Fachartikel und Berichte rund um das Thema Gemüsebau. Wir haben eine interessante Sammlung für Sie zusammengestellt.

Sellerie – Anbau einer geschmackvollen Knolle
Knollensellerie ist ein beliebtes Schweizer Lagergemüse für den Frischmarkt und die Verarbeitungsindustrie. mit einer jährlichen Anbaufläche von knapp 55 ha bei Schweizweit rund 300 ha nimmt der Kanton ZH eine Vorreiterrolle ein. In der Saison 2021 trat die Hauptkrankheit Septoria in den Lagersätzen verstärkt auf.
Ein ungewöhnlich herausforderndes Gemüsejahr 2021
Die letzten Freilandgemüsekulturen 2021 reifen in der spätsommerlichen Sonne heran. Doch so idyllisch war es in dieser Saison leider nur selten. Im Gegenteil, das Gemüsejahr 2021 wird als besonders schwieriges Jahr in Erinnerung bleiben. Nachwirkungen sind bis nächstes Jahr zu erwarten.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 3/2021
Aktuelles für die Gemüseproduktion der Regionen AG, BL, GR, ZH und Zentralschweiz: Rückblicke Gemüse-Corner, Maiswurzelbohrer, Erdmandelgras (15.9.2021)
Das Jordanvirus – eine Übersicht
Das Jordanvirus ist eine Viruskrankheit, die Tomaten und Peperoni befallen kann. Da die Krankheit hochansteckend ist, stellt sie eine Bedrohung für die einheimische Produktion dar. In der Übersicht unten finden Sie die Antworten auf die wichtigsten Fragen.
Jordanvirus – Fund im Kanton Thurgau
Zum ersten Mal kommt es in der Schweiz zu einem Ausbruch des Jordanvirus.
Gewächshauskulturen führen bei schwierigem Wetter
Das Jahr 2021 war witterungstechnisch nicht einfach. Das gilt nicht nur für Freilandkulturen, sondern auch für Gewächshäuser (Beitrag Zürcher-Bauer 23.7.2021).
Ausserordentliche Zulassung für die Bekämpfung von Blattläusen
In Karotten, Knollenfenchel und Stangensellerie bis 31.10.2021
Thripse im Freilandgemüsebau
Thripse stellen vor allem in den Sommermonaten ein grosses Schadpotential in Freilandgemüsekulturen dar. Besonders in Liliengewächsen können Einbussen in qualitativer Hinsicht entstehen. Die Umweltbedingungen spielen eine entscheidende Rolle in der Populationsdynamik dieser Insekten. Nebst der direkten Bekämpfung können auch gezielte Bewässerungsgaben den Schädling in Schach halten.
Änderungen in der Verordnung über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln (PSMV)
Änderung vom 17. Mai 2021: neue Pflanzenschutzmittel-Aufbrauchfristen ab Herbst 2021
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 2/2021
Aktuelles für die Gemüseproduktion der Regionen AG, BL, GR, ZH und Zentralschweiz: Schwerpunkt Wasser – eine begehrte Ressource, Wanzensituation 2021, Jordanvirus (15.6.2021)
«Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauern Scheun‘ und Fass.»
Praxisbericht aus dem Zürcher Weinland von Heinz Höneisen, Thurland Bio, Co-Präsident Verein Bio Zürich & Schaffhausen
Krankheitsmodelle im Gemüsebau – zaghafte Schritte vorwärts
Während im Obst- und Weinbau Krankheits- und Prognosemodelle breite Anwendung in den Pflanzenschutzstrategien finden, fristen Sie im Gemüsebau bisher ein Schattendasein. Dies hat vielfältige und komplexe Gründe. In jüngster Zeit ist das Thema aber vermehrt in den Fokus gerückt.
Flachabdeckungen und Verfrühungssysteme im Gemüsebau
Flachabdeckungen aus Vliesen und Folien gehören zum Bild der Gemüseflächen im Frühjahr. Lesen sie hier warum diese Materialien eingesetzt werden und was bei der Handhabung zu beachten ist.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 1/2021
Aktuelles für die Gemüseproduktion der Regionen AG, BL, GR, ZH und Zentralschweiz: Schwerpunkt Bewässerung, Gewächshausboden als Fruchtfolgefläche, Erdmandelgras
Biopraxis-Bericht Februar 2021
Biopraxis Bericht aus dem Zürcher Weinland – Bauernregel: «Ein nasser Februar bringt ein fruchtbar Jahr»
Federkohl – Eine erstaunliche Erfolgsgeschichte
Federkohl hat sich in den letzten 10 Jahren von einem Nischenprodukt zu einem etablierten Artikel im Schweizer Gemüsebau entwickelt. Der Kanton Zürich nimmt eine Vorreiterrolle im Anbau ein. Auch im Bauerngarten sorgt Federkohl für einen wertvollen Vitaminschub in den Wintermonaten.
Wanzentagung 2020, Strickhof
2020 wurde durch die Fachstelle Gemüse Strickhof die vierte Wanzentagung Gemüsebau organisiert. Ziel war es, den Austausch zwischen Forschung, Beratung, Produktion und Fachstellenvertreter aus der Schweiz und Deutschland zu fördern. Das Treffen fand Corona-bedingt erstmalig virtuell statt.
Qualität bei Frischgemüse – Was bedeutet das eigentlich genau?
Qualitätsnormen bei Gemüse geben im Kontext der Foodwaste Debatte regelmässig Anlass zu Diskussionen. Dabei geht häufig vergessen, dass ein gemeinsames Verständnis darüber was Qualität beinhaltet, für den modernen Gemüsehandel unverzichtbar ist.
Versuchsberichte Strickhof 2020
Jedes Jahr werden auf dem Ausbildungs-und Versuchsbetrieb Strickhof in Zusammenarbeit mit Praxisbetrieben und Partnerorganisationen Pflanzenbauversuche durchgeführt. Die Versuchsberichte 2020 zu den Themen Acker- und Futterbau (ÖLN), Spezialkulturen und Biolandbau sind unter den entsprechenden Titeln aufgelistet. Per Mausklick werden sie zum gewünschten Bericht weitergeleitet.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 4/2020
Aktuelles für die Gemüseproduktion der Regionen AG, BL, GR, ZH und Zentralschweiz: Schwerpunkt Berichte zu laufenden Projekten
Isocumarinbildung in Abhängigkeit der Herbizidstrategie in Karotten 2020
Die Karotte ist eines der beliebtesten Gemüse in der Schweiz. Die chemischen Strategien in der Unkrautbekämpfung haben sich in den letzten Jahren aufgrund eines Wirkstoffrückzugs grundlegend geändert. In Versuchen 2019 und 2020 wurde der Einfluss dieser neuen Strategien auf die degustative Qualität im Endprodukt, insbesondere des Bitterstoffs Isocumarin untersucht.
Additives Intercropping in Kohl 2020
Alternative Schädlingsbekämpfung im Kohlanbau mittels gezielter Nützlingsförderung stellt eine potentielle Alternative zur direkten Bekämpfung dar. In diesem Demonstrationsversuch wurde das Potential von Blühpflanzen in einer Kohlkultur auf die Nützlingsförderung und Schädlingsunterdrückung beleuchtet.
Sortenversuch Salate 2020
Das Sortenkarussell bei den Frischsalaten dreht sich unvermindert weiter. In diesem Sortenversuch im Rahmen der interkantonalen Fachtagung Freilandgemüse wurden am Standort Wülflingen 110 Salatsorten aller Typen und Züchter auf Herz und Nieren getestet.
Validierungsversuch Krankheitsmodell MillionCast in Zwiebeln 2020
Krankheits- und Prognosemodelle von Pilzkrankheiten werden im Obst und Weinbau seit Jahrzehnten verwendet. Im Gemüsebau erfolgt deren Einsatz bisher nur begrenzt. Im Rahmen dieses Tastversuchs wurde das Krankheitsmodell MillionCast zur Modellierung des falschen Mehltaus an Zwiebel an drei Standorten im Kanton Zürich getestet, um dessen Nutzen für die Praxis abzuschätzen.
Energietransition Gewächshäuser
Der Verband Schweizer Gemüseproduzenten gibt in der Energiestrategie das Tempo für die Umstellung auf erneuerbare Energiequellen vor. Er hat auch Instrumente entworfen, um die Produzenten bei der Umstellung zu begleiten.
Vielfältige Betriebsstrukturen im Kanton Zürich
Im Herbst erhebt unsere Fachstelle jeweils die detaillierten Gemüseanbauflächen im Kanton Zürich so auch im Jahr 2020. Dabei lassen sich auch interessante Einblicke in die Betriebsstrukturen der Produktionslandschaft Zürich gewinnen
Auswertung Schaderregerkontrolle 2020
Dieser Bericht stellt die Fangzahlen des Schaderregermonitorings 2020 der Fachstelle Gemüse dar.
Nachhaltig Gemüse anbauen
Am 2. September 2020 fand am Strickhof Wülflingen die Interkantonale Fachtagung Freilandgemüse statt. Produktionstechnik und Ressourcenschutz standen im Fokus.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 3/2020
Aktuelles für die Gemüseproduktion der Regionen AG, BL, GR, ZH und Zentralschweiz: Schwerpunkt Gemüse-Freilandtagung „Nachhaltig Gemüse anbauen“
Wissenswertes rund um den Gartensalat
Die Salatpalette ist eine besonders farben- und formenreiche Kulturgruppe. Doch woher haben wir überhaupt den sprichwörtlichen Salat und welche Typen werden dabei unterschieden?
Green Tech Amsterdam
Vom 11. bis 13. Juni fand in Amsterdam die Green Tech statt. Dies ist eine internationale Messe rund um den Gewächshausanbau. In 4 Hallen waren Firmen vertreten, die sich mit dem Gewächshausanbau beschäftigen, sei es als Gewächshausbauer, Produzent von Inneneinrichtungen oder Software.
Ernte Süsskartoffeln
Was gilt es bei der Süsskartoffelernte in Bezug auf die Witterungsbedingungen zu beachten? Ab selchen Temperaturen wird das Produkt geschädigt?
Süsskartoffel Nachernte
Bei der Süsskartoffel wird die Lagerfähigkeit und Qualität sehr stark beeinflusst durch die Nacherntehandlung, wozu das Curing sowie die Lagerung gehören.
Schwierige Bedingungen für die Ernte von Karotten
Der Herbst 2019 zeigt sich von seiner regnerischen Seite. Regelmässige Niederschläge führten dazu, dass die Karottenschläge lange nicht mit den Erntemaschinen befahren werden konnten. Die Einlagerung verzögert sich dadurch zum Teil beträchtlich.
Was ist eigentlich ein Pflanzenvirus?
Aufgrund der momentanen Coronavirus Pandemie im Frühjahr 2020 sind Viren als ganz besondere «Lebensformen» ständig im Fokus der Öffentlichkeit. Wie das neu als potentieller Quarantäneorganismus eingestufte Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV; Jordanvirus) zeigt, sind auch Gemüsekulturen nicht gefeilt vor Virusbefall. Doch was ist eigentlich ein Virus und wie lassen sich Viren bekämpfen?
Mulchfolien richtig anwenden
In den Saisons 2018 und 2019 gab es vermehrt negative Rückmeldungen und Anfragen an die kantonalen Behörden bezüglich Plastikrückständen bei der Verwendung von Mulchfolien im Gemüsebau. Lesen Sie hier, was es beim Einsatz dieser Folien im Sinne der guten Agrarpraxis zu beachten gilt.
Oft wird es erst nach der Ernte entscheidend
Seit Januar 2018 steht mit ProfiCost (www.proficost.ch) ein Datenbank-basiertes Vollkostenprogramm zur Vor- und Nachkalkulation von Gemüsekulturen zur Verfügung. Die Arbeitsgruppe Betriebswirtschaft ist momentan daran die Standardwerte im Programm zu überprüfen. Aus diesen Erhebungen lassen sich allgemeine Schlüsse ziehen, die für jeden Gemüsegärtner wichtig sind.
Überwachung und Bekämpfung der Möhrenfliege
Die Möhrenfliege ist der tierische Hauptschädling im Karottenanbau. Die Frasstätigkeit der Larven mit den typischen schwarz verfärbten Frassgängen in den Karotten macht diese unverkäuflich. Der Schädling tritt jedoch gerade im Kanton ZH sehr unterschiedlich verteilt auf. Fahrplanmässige Bekämpfungen sind aufgrund der Biologie des Schädlings daher nicht effektiv und teilweise sogar unnötig.
Der gesunde Salat aus der langen Wurzel
Der Chicorée Salat ist dank vieler Bitterstoffe gesund und erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Für Produzenten ist es eine interessante Alternative zu den bekannten Ackerkulturen – aber auch eine grosse Herausforderung. Die Preise sind stabil und der Absatz ist durch die Treibbetriebe gesichert
Physiologischer Ca-Mangel bei Freilandgemüse
Die Wetter- und Temperaturkapriolen der letzten Wochen setzen den Gemüsekulturen zu. Unter diesen Bedingungen ist ein physiologisch bedingter Ca-Mangel keine Seltenheit und kann zu qualitativen Einbussen an den Kulturen führen, obschon das Nährelement im Boden eigentlich genügend vorhanden ist.
Feldkontrollen sind, bleiben und werden wichtig
Die gute alte Kulturkontrolle stellt auch 2019 die Grundlage für den angepassten Pflanzenschutz getreu dem Gedanken «so wenig wie möglich so viel wie nötig» dar. Durch die sich verengende Palette an Wirkstoffen zur direkten Bekämpfung wird sie gar immer wichtiger um die Pflanzenschutzmittel gezielter einzusetzen.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 1/2020
Lesen Sie in dieser Ausgabe des Fachstellen Newsletter neues zur Gebietsüberwachung sowie neue Erkenntnisse über das Jordan-Virus in Gemüsekulturen. Die Situation bei der marmorierten Baumwanze wird ebenso beleuchtet wie neues aus dem Projekt PFLOPF in Gemüsekulturen. Ebenfalls ist eine Übersicht über absehbare Änderungen auf Gemüsebetrieben aufgrund der AP 22+ enthalten.
Zusammenarbeitsformen Landwirte-Gemüseproduzenten
Hier sind zwei Merkblätter vereint zu den Zusammenarbeitsformen zwischen Gemüseproduzenten und Landwirten mit folgenden Themen: Verpachtung; Pacht; Gebrauchsleihe; Zwischennutzung; Flächentausch; Vertragsanbau, Fruchtfolge In der Übersicht kann man sich kurz informieren, um die Details in der Vollversion zu sehen
Merkblatt Jordanvirus (ToBRFV)
In diesem Merkblatt geht es um folgende Themen rund um das Jordanvirus (ToBRFV), welches Tomaten und Paprika befallen kann: Infoquellen; Vorgehen im Verdachtsfall; Diagnostik; Beprobung; Vorgehen bei Sanierung; Entschädigung; Regelung der Schadorganismen; Quarantäneorganismus
Desinfektion Drainwasser
In Rezirkulationssystemen, wie man Sie im Substratanbau im Gewächshaus findet, ist es wichtig, dass das wieder einzuspeisende Wasser gut desinfiziert wird. Damit Pilze, Bakterien und Viren, welche die Kultur infizieren können, abgetötet. Das Merkblatt wurde im Zusammenhang mit dem Jordanvirus erstellt, der sich potentiell auch über das Wasser verbreiten kann.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 4/2019
Rückblick nationale Gewächshaustagung 2019; Fossilfreie Geweichshausbeheitzung, Fachtagung marmorierte Baumwanze; Halyomorpha halys; Chlrothalonil; Ernteleistung; ProfiCost Gemüse; Arbeitswirtschaft
Einnetzung Gewächshaus und das Klima
Eine Möglichkeit, die Wanzenschäden im Gewächshaus zu reduzieren, ist eine Einnetzung der Lüftungen. Damit verbunden sein kann eine Reduktion der Lüftungsleistung. Darum geht es in folgender Präsentation.
Wanzenerkennung
Merkblatt zur Erkennung der Wanzenarten: Marmorierte Baumwanze (Halyomorpha halys) Reiswanze (Nezara viridula), Wiesenwanzen (Lygus rugulipennis) und einheimischen Wanzenarten.
Merkblatt Marmorierte Baumwanze im Gemüsebau
Die Marmorierte Baumwanze (Halyomorpha halys) verursacht aufgrund der Erwärmung vermehrt Schäden in Gewächshauskulturen. Im Merkblatt geht es um die den Schädling und dessen Zyklus, die Schadenserkennung und um die Bekämpfung
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 3/2019
Meldepflicht Erdmandelgras; Gemüsecorner Tägerwilen; Marmorierte Baumwanze; Halyomorpha halys; PFLOPF Gemüsebau; Möhrenfliege; Gewächshausschädlinge
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 2/2019
Rückblick Green Tech Amsterdam; Merkblatt Zusammenarbeitsformen; Waschplätze; Abdrift und Abschwemmung Gemüsebau; Berufs- und Meisterprüfung im Gemüsebau; Gemüsecorner Dottikon; PFLOPF Gemüsebau
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 1/2019
Ausscheidung Gewässerraum; Auswertung Schaderreger 2018; Bewilligungen Pflanzenschutzmittel Gemüse; Wildschäden Kanton AG; Start PFLOPF Gemüse
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 4/2018
Klimatische Auswirkungen auf Schädlinge; Norm für abbaubare Mulchfolien; Ernterüchstände nicht gleich Rüstabfälle; Eingangskontrollen Pflanzenschutzmittel; Proficost 2018; Merkblatt Gewächshausmiete
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 3/2018
Rückblick Gemüsecorner Villigen; Moderne Unkrautbekämpfung Gemüsebau; Moderne Züchtungsmethoden im Gemüsebau; Rostmilben; Mikroplastik im Gemüsebau; Verbot von Neonicotinoiden im Freiland; Liebegger Tag 2018
Gemüse-Newsletter der Fachstellen Gemüse ZH und AG 2/2018
Gemüsekulturen wie bewässern; Bewässerungszeitpunkt; Waschplätze; Wanzen beachten; Stellenmeldepflicht Gemüsebau; Flächenmeldung Gemüse; Eindrücke Gemüsecorner 6.6.2018
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 1/2018
Gesamtschau Landwirtschaft; ProfiCost 2018; Vollkosten Gemüsebau; Wanzenproblematik 2018; Halyomorpha halys
Rückblick Spargel-Abend 13.8.2019 Oberstammheim
Spargel; Mangelsymptome; Düngung in Spargel; Betriebsbesichtigung
Der Pflanzenschutz bewegt über die Kantonsgrenzen hinweg
Rund 60 Teilnehmer trafen sich am 6. August 2019 auf dem Gewächshausgelände der Firma Biofresh AG zum «Gemüsecorner» der zum ersten Mal durch die drei Fachstellen Gemüse der Kantone ZH, AG und TG organisiert und durchgeführt wurde. Kernstück war einmal mehr der Pflanzenschutz, mit dem Schwerpunkt im Unterglasgemüsebau.
Auswertung der Schaderregerkontrolle 2018
Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung des Schaderregermonitorring der Fachstelle Gemüse im Kanton ZH. Es zeigt die Entwicklung der Schädlinge Lauchmotte, Möhrenfliege, Kohldreherzgallmücke und Zwiebeltripse.
Gemüsecorner im Zeichen der mechanischen Unkrautbekämpfung
Alternativen zur chemischen Unkrautbekämpfung im Freilandgemüsebau sind längst nicht mehr nur ein exklusives Thema für die Bio-Produktion. Am Gemüsecorner konnte man sich aus erster Hand überzeugen, wie praxisreif verschiedene Hackroboter im Einsatz mittlerweile geworden sind und welche Entwicklungen die Zukunft noch bringen könnte.
Hitze, Sonne, Trockenheit: Auch Gemüsekulturen kommen ans Limit
Wir erleben momentan eine Hitze- und Trockenwelle wie wir sie noch selten erlebt haben. In punkto Pflanzenphysiologie stellen die momentanen Bedingungen in jeglicher Hinsicht eine Extremsituation für Gemüsekulturen dar. Es zeigt sich einmal mehr, dass eine Gemüseproduktion ohne Bewässerungsmöglichkeit nahezu unmöglich ist.
Kulturblatt Speisekürbis
Der Anbau von Kürbis erfreut sich wachsender Beliebtheit. In diesem Kulturblatt sind die Grundlagen zur Kürbiskultur zusammengefasst. Es eignet sich vor allem für Einsteiger in die Kultur von Kürbis.
Kulturblatt Spargel
In diesem Merkblatt sind die Grundlagen der Kürbiskultur zusammengefasst. Es eignet sich vor allem für Einsteiger in diese Kultur.
Frisch- und Lagergemüseproduktion im Kanton ZH
Diese Zusammenstellung bietet einige Kennzahlen und Anbaustatistiken über den Gemüseanbau im Kanton Zürich. Welches sind beliebte Kulturen im Anbau? Und wo werden diese genau Angebaut?
Biogemüseanbau im Kanton ZH
Biogemüse liegt nach wie vor im Trend. Gerade im Raum Zürich findet sich eine Käuferschaft, die auf Bioprodukte setzt. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede, zwischen den einzelnen Gemüseartikeln bezüglich Stellenwert im Anbau. Dieses Dokument soll eine Übersicht über die Stellung des Bio-Gemüseanbaus im Kanton Zürich und eine Einordnung in den gesamtschweizer Kontext bieten.
Besonderheiten des Zentralschweizer Gemüsebaus
Dieser Artikel gibt einen Überblick über die Anbauflächen und Strukturen im Zentralschweizer Gemüsebau.
Düngungsrichtlinien im Gemüsebau
Düngungrichtlinien und Kennzahlen zur Düngungsplanung im Gemüsebau
Konstruktionen und Gewächshäuser für Spezialkulturen: Möglichkeiten und Bewilligungen
Wer ein Gewächshaus oder Konstruktionen für Spezialkulturen erstellen will, hat Einschränkungen zu beachten und muss wissen, welche Bewilligungen nötig sind. Welche Bewilligungen ein Gewächshausneubau benötigt, hängt von unter anderem davon ab, ob das Gemüse bodenunabhängig produziert wird und wie gross das Gewächshaus ist. Die folgenden zwei Merkblätter geben eine Übersicht dazu.
Rostmilben Tomaten
Die Rostmilbe (Aculops lycopersici) konnte sich seit 2018 stark verbreiten auf Tomatenkulturen aufgrund der höheren Sommertemperaturen und führte zu teils sehr grossen Schäden. Im Merkblatt wird auf die Biologie des Insekts, die Schadsymptome und die Bekämpfung eingegangen.
Fruchtfolgeanforderungen im Gemüsebau
Für den Gemüsebau bestehen spezielle Fruchtfolgeanforderungen innerhalb des ÖLN. Diese Anforderungen finden sich hier.
Gebindekosten im Gemüsebau
Die Gebindekosten sind eine oft unterschätzte Kostenposition auf Gemüsebaubetrieben. Diese Zusammenstellung bieten einen Überblick Anfallenden Kosten beim Umgang mit Gebinden.
Hilfsmittel Betriebswirtschaft Gemüsebau
Betriebswirtschaft Gemüse; Kalkulationshilfen; Bezugsquellen Betriebswirtschaft
Ressourcenschonend produzieren – rentiert das?
Tagungsbericht zur 4. Unternehmertagung Gemüse Schweiz. Wie passen Gemüsebaubetriebe an um auf die steigenden Nachhaltigkeitsforderungen der Abnehmer zu reagieren? Einblick in Gemüsebetriebe im Seeland.
ERFA-Nachmittag Spargel im Zeichen der Pflanzenphysiologie
Die Wetterkapriolen in der Saison 2017 machten die Themenwahl für den ERFA-Nachmittag Spargel, welcher am 15. Dezember am Strickhof in Wülflingen stattfand, erheblich einfacher. Sowohl der Frühjahrsfrost Ende April 2017 als auch die Hagelzüge Anfang August warfen Fragen auf, wie sich die Anlagen in der Saison 2018 in Bezug auf Ertrag und Qualität präsentieren werden
Rhabarber: Eine spezielle Kultur unter den Spezialkulturen
Jetzt im Frühjahr haben Sie wieder Saison, die süss-sauren Blattstängel des Rhabarber. Von den einen geliebt, von den anderen verschmäht stellen Rhabarbern selbst innerhalb der ohnehin speziellen Gemüsekulturen eine Spezialität dar. Als Ausdauernde Kultur ist vor allem die richtige Standortwahl und der Erhalt der Bodengesundheit im Anbau entscheidend
Wie sieht das Saatgut von Morgen aus?
Es soll Zeiten gegeben haben, da haben die Gemüsegärtner ihre eigenen Landsorten angebaut und auch weitervermehrt. Mittlerweile ist sowohl die Saatgutproduktion als auch ein Grossteil der Jungpflanzenanzucht aus den Produktionsbetrieben verschwunden. Welches Know-how ging hier verloren? Und macht man sich so Abhängig von Grosskonzernen?
Probleme mit der Kohlmottenschildlaus
Die weisse Fliege, oder Kohlmottenschildlaus trat diesen Spätsommer und Herbst aussergewöhnlich stark an Kohlkulturen auf. Im Hausgarten als lästiger Schädling verschmäht, bedeutet sie für spezialisierte Rosenkohlproduzenten gravierende Qualitäts- und Ertragsverluste.
Herbstzeit – Kürbiszeit
Kürbisse erfreuen sich nach wie vor grosser Beliebtheit bei Konsumenten. Ein Blick in die nackten Zahlen zeigt es: Wurden im Kanton Zürich im Jahr 1990 noch beinahe keine Kürbisse angebaut, stiegen die Flächen bis ins Jahr 2016 bereits auf über 90 ha. Der Kürbis ist zur relevanten Kultur aufgestiegen.
Bewässerung im Freilandgemüsebau – ein entscheidendes Zukunftsthema
Übersicht über Bedeutung, Bedarfsermittlung und Entwicklungen in der Gemüsebewässerung
Relevante Kostenfaktoren sichtbar machen
Erfahrungsbericht aus Vollkostenrechnungen auf Gemüsebetrieben. Auf was ist zu achten?
Ressourcenprojekt Pflanzenschutzoptimierung mit Precision Farming
Die Kantone AG, TG und ZH haben mit finanzieller Unterstützung des Bundesamts für Landwirtschaft ein Ressourcenprojekt lanciert. Die Abkürzung PFLOPF steht für «Pflanzenschutzoptimierung mit Precision Farming». Mit technologiebasierten Massnahmen soll der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln um 25 Prozent reduziert werden – ohne Einbussen bei Menge und Qualität.
«Donner im Mai führt guten Wind herbei»
Praxisbericht Bio-Gemüse von Heinz Höneisen, Biobauer aus Andelfingen und Co-Präsident Bio ZH&SH
„Fängt der August mit Donner an, er‘s bis zum End nicht lassen kann.“
Von biblischen Plagen, dem Zuviel und Zuwenig auf den Märkten und der Feldarbeit bei 38 Grad. – Praxisbeitrag Heinz Höneisen, Thurlandbio
Gute Agrarpraxis bei der Gemüsebewässerung
War es bei den ersten Freilandsätzen der Saison 2020 noch das Problem ausreichende Pflanzfenster zwischen den Regenperioden zu finden, hat sich die Situation im April gedreht und die oberen Bodenschichten sind bereits ungewöhnlich trocken für die Jahreszeit. Grund genug sich die Grundlagen der Gemüsebaubewässerung wieder präsent zu machen.
Gemüse-Newsletter der Fachstellen ZH und AG 2/2020
Newsletter der Kantone Zürich & Aargau zu aktuellen Themen wie Trockenheit, Wassernutzung, Mulchfolien, Drahtwürmer
Mehr anzeigen
Keine Resultate