So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Pferdefachmann/frau EFZ

Dauer der Berufslehre:
3 Jahre (Erstausbildung) bzw. 2 Jahre (Zweitausbildung)
Abschluss:
Pferdefachmann/frau EFZ
Durchführungsort Berufsfachschule:
Winterthur-Wülflingen

Als Pferdefachfrau oder Pferdefachmann versorgen, pflegen, bewegen und trainieren Sie die Ihnen anvertrauten Pferde eines Betriebs. Bei Ihrer Ausbildung haben Sie die Wahl zwischen mehreren Fachrichtungen: Pferdepflege, klassisches Reiten, Gangpferdereiten, Westernreiten, Pferderennsport oder Gespannfahren. Zu Beginn liegt der Fokus stets auf der fachgerechten Haltung und Pflege des Pferdes. Im weiteren Verlauf der Ausbildung kommen schliesslich die fachrichtungsspezifischen Aspekte stärker zum Tragen und Sie lernen auch, wie Sie Kunden professionell unterrichten oder grössere Events im Lehrbetrieb organisieren. Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung besteht die Möglichkeit, mit einem Zusatzjahr in einer weiteren Fachrichtung abzuschliessen. Die Berufsfachschule besuchen Sie an einem Tag pro Woche am Strickhof in Winterthur-Wülflingen.

  • Berufskunde (Gesundheits-, Tier- und Umweltschutz, Unterhalt der Infrastruktur, Haltung, Fütterung und Pflege der Pferde, Umgang und Bewegen der Pferde, Betreuung und Anleitung der Kundschaft), Allgemeinbildender Unterricht, Sport 
  • Lernende der Fachrichtungen Westernreiten, Pferderennsport und Gespannfahren absolvieren das 3. Lehrjahr an der Berufsfachschule Rütti in Zollikofen BE oder am Strickhof Winterthur-Wülflingen. 
  • Falls schulische Lernschwierigkeiten vorliegen, können am Strickhof Stützkurse im Bereich Allgemeinbildung, Berufskunde und Lerndokumentation besucht werden. 
  • Sie haben Ihre obligatorische Schulzeit mit guten Leistungen durchlaufen. 
  • Sie haben erste Kenntnisse im Umgang mit Pferden. 
  • Sie möchten gerne Pferde und Reitschüler ausbilden.
  • Sie gehen gerne auf Kunden zu und unterstützen diese bei Bedarf.
  • Sie packen gerne kräftig an und verfügen über motorisches Geschick.
  • Der Besuch von berufsspezifischen Überbetrieblichen Kursen (ÜK) ist obligatorisch.
  • Sie ergänzen die optimale Verknüpfung der beruflichen Praxis mit der schulischen Bildung.
  • Die Kurse vermitteln wichtige praktische Bildungsinhalte, deren Förderung in der Regel im Ausbildungsbetrieb schwierig ist. 
  • Abschluss der obligatorischen Schule mit mittleren oder hohen Anforderungen  
  • Wer bereits eine EFZ-Lehre oder die Matura abgeschlossen hat, kann die Ausbildung zum/zur Pferdefachmann/frau EFZ in einer verkürzten Zweitausbildung absolvieren. Über die Zulassung entscheidet das Berufsbildungsamt des Lehrkantons, eine Kopie der Bestätigung der Lehrzeitverkürzung ist der Schulanmeldung beizulegen. 
  • Wer bereits über fünf Jahre Berufserfahrung verfügt, davon drei Jahre im Bereich Pferdefachmann / Pferdefachfrau, kann die Zulassung zum Qualifikationsverfahren beim kantonalen Berufsbildungsamt des Wohnkantons beantragen. Der Besuch der Berufsfachschule ist freiwillig und in einer Regelklasse kostenlos. Anmeldungen dafür werden vor Schuljahresbeginn entgegen genommen – die definitve Aufnahme wird bei freien Plätzen spätestens im August zugesichert. 
  • BMS (Berufsmaturität)
  • Fachhochschule (Bachelor of Science in Agronomie mit Vertiefung in Pferdewissenschaften) 
  • Höhere Fachprüfung (Experte/in Pferdemanagement mit eidg. Diplom) 
  • Berufsprüfung (Spezialist/in der Pferdebranche mit eidg. Fachausweis) 

Die Ausbildung beginnt jeweils in der Kalenderwoche 34, unmittelbar nach den Zürcher Sommerferien. Hier finden Sie den aktuellen Ferienplan

Zur Datenerfassung benötigen wir das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anmeldeformular inklusive Lehrvertragskopie. Mitte Juli erhalten die Lernenden detaillierte Informationen zum Ablauf des Schulbetriebes.