Milchproduktion

Milchproduktion

  • GVE: ~140
  • Anzahl Milchkühe: 130
  • Rassen: Brown Swiss, Holstein, Red Holstein, Simmenthaler

Zuchtziel Leistungsherde: gesunde Hochleistungstiere mit 12’000er Schnitt

Zuchtziel Forschungsherde: Orgianl Braune Leistungstiere (Schnitt 6'500) (Beginn Aufbau der Herde mit Embryotransfer im Frühjahr 2018, Ziel Forschungsherde bis 2023 vollständig aus Orgianl Braunen Tieren)

Haltung

Laufstall

Leistungsherde: Roboterstall mit freiem Kuhverkehr, Liegeboxen (mehrheitlich Kalkstrohmatratze zu Vorzeigezwecken aber auch Sägemehl-, Sand- Strohwürfelboxen. Aufgrund der Bodenleitung zur Biogasanlage kein Langstroh (Verstopfungsgefahr), Weidegang vorbereitet mit Weidetor und Gang zwischen den Fahrsilos. Fütterung am Futtertisch mit Selbstfanggittern

Versuchsherde: Boxenlaufstall für 52 Tiere der sich in 4 14ergruppen unterteilen lässt für Forschungszwecke. Kein Weidegang vorgesehen. Fütterung über 48 Wiegetröge die die Erfassung des Futterverzehrs zulassen. Bei Versuchen können den Tieren eingeschränkte Rechte für die Tröge erteilt werden (ermöglicht es in einer 14er Gruppe zwei verschiedene Futter anzubieten und den einen Tieren nur das eine, den andern nur das zweite zu erlauben). Melken im 7ner Autotandemmelkstand

Gemeinsam genutzt:

  • Abkalbebereich unterteilt in 3 Tiefstreuboxen.
  • Krankenabteil
  • 2 Muniboxen

Fütterung

  • TMR mit Heu, Grassilage und Maissilage, Ausgeglichen mit Getreide & ergänzt mit Mineralsalz
  • Separat Angeboten werden Heu und Lecksteine.
  • Bei der Versuchsherde variiert die Fütterung je nach Versuch. Wenn kein Versuch stattfindet gleiche Fütterung wie die Leistungsherde

Galtkühe

  • Im Sommer werden die Galtkühe ausschliesslich geweidet (Ausnahmen nur wenn das Wetter oder die Bodenverhältnisse etwas anderes indizieren)
  • Im Winter Fütterung im Stall mit Ökoheu und Krippresten

Jungviehaufzucht

Die fischgeborenen Kälber kommen für ca. 3 Wochen in Einzel- oder Zweieriglus und werden ad libitum getränkt mit frischer Milch (nicht angesäuert). Die Mastkreuzungen und Munikälber werden in der Regel mit 75kg verkauft. Die Aufzuchtkälber kommen nach den drei Wochen in die Gruppenhaltung mit einem Tränkeautomaten und werden innerhalb von 2-3 Monaten abgetränkt.

Ein Teil der abgetränkten Tiere wird im Boxenlaufstall nach Gewicht getrennt in 10er Gruppen aufgezogen. Die anderen werden auf unseren langjährigen Aufzuchtbetrieben im Berggebiet (Graubünden), oder in der Intensivaufzucht im Kanton Thurgau und Zürich aufgezogen.

Milchproduktion

  • Alle zwei Tage ca. 7'500 kg Milch geliefert an Mooh
  • Milchpreis ca. 47.5 Rp/kg
  • Verarbeitung zu Frischmilch, Jogurt, Quark, Milchdrink, Milchpulver, etc.

 

Qualitätsanfoderungen

  • Zellzahlen unter 350'000 pro ml
  • Keimzahlen unter 80'000 pro ml
  • Zuschlag Milchpreis von 0.5 Rp/kg bei unter 100'000 Zellzahlen und unter 8'000 Keimzahlen

Zusätzliche Informationen zum Inhalt

Bereichsleitung

Bereichsleitung

Mirjam Hunziker

Mirjam Hunziker

Ausbildungs- & VersuchsbetriebTelefon:+41 58 105 98 68E-Mail:Infos zur Person