So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Neue Lebensräume für Insekten und Kleintiere

Die angehenden Agrotechnikerinnen und Agrotechniker HF haben mit tatkräftiger Unterstützung einer Hofmitarbeiterklasse das Strickhof-Areal in Lindau ökologisch aufgewertet.

Sie haben gesägt, geschaufelt, gegraben und gepflanzt: Die 17 angehenden Agrotechnikerinnen und Agrotechniker HF haben letzte Woche mit Hilfe von 15 Lernenden einer Hofmitarbeiterklasse am Strickhof Lindau neue Lebensräume für Insekten und Kleintiere geschaffen und bereits vorhandene Rabatten und Hecken ausgelichtet und mit zusätzlichen Pflanzen aufgewertet.

 

Projekte planen und realisieren

Ziel dieses SFK-Projekts (Sport, Führung und Kommunikation) der Höheren Fachschule am Strickhof ist, ein Projekt von der Planung bis zur Realisierung durchzuführen. Geplant wurden diese zwei Tage von den vier Projektleitern Dario Simmen, Jonas Bürgi, Martin Egli und Morris Kägi. Fachliche Unterstützung erhielten sie von René Gämperle von der Fachstelle Boden, Düngung und Biodiversität sowie von einem Landschaftsarchitekten. Vor Ort leitete Projektleiter Jonas Bürgi als gelernter Landschaftsgärtner die Gruppe bei den praktischen Arbeiten an.

 

Blumen und Strukturelemente

An verschiedenen Stellen haben die jungen Leute Stauden, Sträucher und Bäume gepflanzt. Weiter wurde ein Streifen mit einer artenreichen Blumenwiesenmischung angesät, an geeigneten Stellen Steinhaufen und Asthaufen angelegt sowie Hotels für Insekten aufgestellt. Einige der Massnahmen und die Strukturelemente sind beim Gang rund um die Strickhof-Gebäude bereits zu sehen. Zudem ist durch die Rodungsarbeiten ein überwachsener Sitzplatz vor dem Internatsgebäude wieder einladend gestaltet worden.

Die gepflanzten Sträucher und Bäume müssen sich aber noch vollständig entwickeln. Der Blühstreifen wird erst im Sommer zu blühen beginnen und sich ab dem nächsten Jahr in voller Blütenpracht präsentieren.

Text: Ursina Berger