So finden Sie uns

Strickhof
Eschikon 21
CH-8315 Lindau
+41 58 105 98 00
info@strickhof.ch

Strickhof auf Social Media

Digitales Herdenmanagement im Rindviehstall

In der Tierhaltung werden an verschiedenen Orten, häufig mit verschiedenen Systemen, Daten erfasst und erhoben. Um die Administration und die Auswertung dieser Daten zu vereinfachen, können Herdenmanagement-Tools eingesetzt werden.

Milchproduzenten verfügen häufig über ein Herdenmanagementprogramm, gekoppelt mit einem Melkstand oder einem Melkroboter. Diese Systeme sind beschränkt in ihrer Anwendung. So müssen beispielsweise die Verwaltung der Aufzuchttiere, das Auslaufjournal der Kühe oder die Daten für die Tierverkehrsdatenbank separat erfasst werden. Weiter können Schnittstellenprobleme entstehen, wenn mehrere Tools von verschiedenen Anbietern auf dem Betrieb eingesetzt werden. Beispielsweise wenn neben dem Programm des Melksystems ein Brunsterkennungssystem einer anderen Marke eingesetzt wird.

Systeme von verschiedenen Herstellern vereinen

Um diesem Problem auf den Grund zu gehen, untersucht AgroVet-Strickhof für den Eigenbedarf den Einsatz eines Herdenmanagement-Tools, welches alle auf dem Betrieb vorhandenen Systeme vereint und es möglich macht, die verknüpften Daten an einem Ort auszuwerten. Im letzten März wurde deshalb im Milchviehstall von AgroVet-Strickhof ein solches Herdenmanagementprogramm installiert, welches unter anderem die beiden vorhandenen Melksysteme vereint. Denn die Ausbildungsherde wird mit einem Melkroboter gemolken, die Versuchsherde in einem Melkstand. Die beiden Melksysteme stammen von verschiedenen Herstellern und können ohne Hilfsmittel nicht miteinander kommunizieren. Muss nun eine Kuh die Herde wechseln, werden ihre Daten mit dem Herdenmanagement-Tool auf das andere Melksystem übertragen.

Benutzerverwaltungen für Besamer und Tierärzte

Selina Hug, Versuchstechnikerin in der Tierhaltung am Strickhof, betreut das Tool UniformAgri und hat bisher gute Erfahrungen gemacht. Auch das Stallteam kommt damit gut zurecht. Der Preis bezeichnet Selina Hug als erschwinglich. Auf dem Markt sind mehrere solche Herdenmanagement-Tools zu finden, auch in deutscher Sprache. Später soll das Tool von AgroVet-Strickhof nicht nur im Stallbüro, sondern via Cloud auch mit dem Smartphone und dem Tablet bedient werden können. Weiter sollen Benutzerverwaltungen beispielsweise dem Besamer und dem Tierarzt erlauben, mit beschränktem Zugang Daten einzugeben und den Mitarbeitern in Beratung und Bildung am Strickhof die Möglichkeit geben, Daten einzusehen.

Daten vergleichen und auswerten

Selina Hug sieht solche Tools als Chance, Daten nur einmal eingeben zu müssen und so die Administration zu vereinfachen. Zudem können diese Daten für Auswertungen genutzt werden. Selina Hug: «Wenn die Daten digital an einem Ort vorhanden sind, nutzt man sie viel eher für Vergleiche und Auswertungen, als wenn verschiedene Papiere vorhanden sind.» Auch sieht sie grosses Potential im Auswerten von Daten, die nicht zwingend erfasst werden müssen, wie beispielsweise die Verabreichung von alternativen Heilmitteln. Digital könne deren Wirkung wesentlich effizienter ausgewertet werden.

Text: Ursina Berger

Der ganze Tierbestand im Überblick: Mit dem Herdenmanagement-Tool können die Administration und die Auswertung der Tierdaten vereinfacht werden.